Startseite

Weshalb sollte man mit dem aufhören, was man ein Arbeitsleben lang gerne gemacht hat?
So habe ich, getreu dem Motto: "Wer rastet – der rostet!" beschlossen, auch nach meinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst bei der Berufsgenossenschaft (BGHW) mich weiterhin im Sektor Arbeitssicherheit zu engagieren.

Nach meiner Ausbildung zum Technischen Aufsichtsbeamten war ich im Fachausschuss „Fördermittel und Lastaufnahmemittel“ (heute: Fachbereich Handel und Logistik) für die Sachgebiete Flurförderzeuge, Hebebühnen, Lastaufnahmemittel im Hebezeugbetrieb und Stetigförderer tätig.

Schwerpunkte dieser Arbeit bildeten u. a.

  • Beratung von Betreibern und Herstellern wenn es darum ging, die jeweiligen Einrichtungen entsprechend den Vorgaben der Berufsgenossenschaften zu bauen und sicher zu betreiben

  • Durchführung von Baumusterprüfungen

  • Mitwirkung in Arbeitsschutzgremien wie VDI, DIN, der EN- und ISO-Normung

Als Leiter des Referates Flurförderzeuge erwarb ich mir umfassende Kenntnisse über die Risiken im Umgang mit Gabelstaplern und Regalflurförderzeugen. Dabei gewann ich detaillierte Einblicke in deren oft schädigende Einwirkungen auf Regalanlagen.

Was lag daher näher, mich der „logistischen Fortführung“ anzunehmen, und mich mit dem Sachgebiet Regale, insbesondere mit dem Thema „Regalprüfung“ vertraut zu machen. Das Ergebnis dieser Bemühungen schlägt sich nieder in zahlreichen Seminaren mit weit mehr als 1900 ausgebildeten Regalprüfern und Regal-Checkern, diversen Veröffentlichungen und Vorträgen und schlussendlich in dem Fachbuch „Regalprüfung nach DIN EN 15635“.

                                 Veröffentlichungen zum Thema Regalprüfung

 "Rempler mit fatalen Folgen",  
  Econo Rhein-Neckar, Ausgabe 5/2016,   http://www2.morgenweb.de

 "Regalprüfung nach DIN EN 15635" (in vier Teilen)
  Hebezeuge und Fördermittel,   HUSS-Medien GmbH
   - Regale und die Notwendigkeit von Regalprüfungen (Teil 1/4), H. 09/2013,
   - Regalprüfer und Regal-Checker, (Teil 2/4) H. 10/2013,
   - Schadensuntersuchung und Prüfkriterien (Teil 3/4), H. 11/2013,
   - Dokumentation der Prüfung und Reparaturen, (Teil 4/4), H. 03/2014
 "Regalprüfung nach DIN EN 15635",
  Loseblattwerk Arbeitsschutz besser managen, Februar 2013, TÜV Media,   www.tuev-media.de
 "Fachbuch „Regalprüfung nach DIN EN 15635“,
  Hebezeuge und Fördermittel, Februar 2013, HUSS-Medien GmbH,
  http://www.hebezeuge-foerdermittel.de/regalpruefung-nach-din-en-15635
 "Regalprüfung nach DIN EN 15635",
  BPUVZ Zeitschrift für betriebliche Prävention und Unfallversicherung (BPUVZ), Mai 2012, Erich Schmidt Verlag,
  https://www.beprdigital.de/

Vorträge

27.04.2017 Hannover

 VDRI bei

   

  Sicherheit im Regallager

24./25.09.
2014

Damp      „Regalprüfung nach DIN EN 15635"
07.10.2014 Emden      „Prüfen von Regalen“
24.11.2014 Oberaula   

  „Regalprüfung nach DIN EN 15635"
  "Einsatz von Flurförderzeugen in der Logistik"

11.04.2013 Mainz   FASI   „Auswahl von Gabelstaplern und weitergehende 
  Maßnahmen zur Vermeidung neuer Regalschäden“
17.04.2013 Remscheid   VDSI   „Prüfen von Regalen“
25.04.2013 Hannover   VDSI„Regalprüfung“   „Prüfen von Regalen“
19.06.2013 Böblingen   FASI   „Regalprüfung nach DIN EN 15635“
20.06.2013 Heilbronn   FASI   „Regalprüfung nach DIN EN 15635“
30.08.2013 Hirschberg   Kreckler GmbH   Fachvortrag zum Betriebsjubiläum
  „Regallager sicher betreiben“
10.09.2013 Hamburg   FASI   "Regalprüfung"
11.09.2013 Bremen   FASI   „Prüfung von Regalanlagen“
12.11.2013 Oldenburg

  Landesarbeitskreis Arbeitssicherheit
  Niedersachsen

  „Prüfen von Regalanlagen“

FASI steht für vdgab, VDRI bzw. VDSI; siehe: www.vdgab.de / www.vdri.de / www.vdsi.de